Die Kulturwerkstatt im Harburger Binnenhafen am Kanalplatz 6
 

Fotogruppe – analoge Schwarzweiß Fotografie

Digital oder analog — diese leidige Diskussion liegt hinter uns. Wir haben uns für analog entschieden, für die klassische Schwarzweiß-Fotografie auf Silberfilm. Diese Art der Fotografie pflegen und fördern wir, weil sie ein Ausdrucksmittel ist, der das hastige und platte Abbilden fremd ist.

Durch die Reduzierung des farbig Gesehenen auf unzählbare Grautöne zwischen dem reinen Weiß und dem tiefen Schwarz entsteht zwangsläufig ein intensives gedankliches Befassen mit dem Motiv, dies umso gründlicher, wenn das Motiv noch ein Gedanke ist. Feininger sagte einmal, wenn ein Motiv es wert ist, fotografiert zu werden, dann ist es auch wert, gut fotografiert zu werden. Dieses zu beherzigen, bemühen wir uns.

"Großes Warten" W.R.Welzin Negativmontage

In der Notwendigkeit, den „vollen“ Film selbst oder gemeinsam zu entwickeln und auch alle weiteren Schritte bis zur vorzeigbaren Vergrößerung nicht aus der Hand zu geben, ist einer der Reize unserer Fotografie, die Fotografien gemeinsam zu betrachten und zu bewerten, ist der Reiz unserer Fotogruppe.

Unsere gut ausgestattete Dunkelkammer steht Interessenten gegen Gebühr zur Verfügung. Vorschläge zur Nutzung nehmen wir gerne auf.

Wenn Sie dieser neue Blick auf die „alte“ Fotografie reizt, sind Sie bei uns richtig und willkommen.

Corona verhindert nicht das Fotografieren an der frischen Luft, doch man wird häuslicher und entsinnt sich vernachlässigter Fototechniken, wie der Nahfotografie.

"Um die Ecke" W.R.Welzin

An jedem 2. Sonnabend im Monat um 13 Uhr treffen wir uns zum Fachsimpeln, zur Fotoschau und zum Planen und (wenn es die Situation wieder zulässt) auch gerne zu einer gemeinsamen Fotoexkursion.

An jedem 2. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr findet in der Regel der Themenabend statt. Im Moment arbeiten wir an den Themen für 2023. Wir befassen uns mit dem Wirken bekannter Fotografinnen und Fotografen oder gehen näher auf allgemein Fotografisches ein.

Alles weitere:

Kontakt zur Fotogruppe per E-Mail

Unsere nächsten Termine: 
1.
Sonntag, der 06.11.2022 um 14 Uhr dort vor der Tür
Wir gehen Bilder anschauen!
Austellungsbesuch im Jenischhaus Klein-Flottbek „Chiffren einer Stadt“ Fotografien von Hans Meyer-Velden
 
2.
Samstag, den 12.11.2022 um 13 Uhr
Gruppentreffen November.
Wir machen einen Nachklapp zur Ausstellung.
Wir sprechen über die Inbetriebnahme des Labors und verabreden uns (Aufräumen und Reinigung – Altchemie u.a.). Wir wollen zukünftig Repros, Montagen und Collagen herstellen können. Auch Bild und Text lassen sich so zusammenbringen. Wir prüfen die Technik dafür.

 
3.
Freitag, den 25.11.2022 um 12 Uhr – Treffpunkt: Busstation 153 Ewersween Mitte.
Wir gehen fotografieren!
Fotoexkursion zum GTH Getreideterminal am Reiherstieg mit Einkehr dort in die Kantine.
 Wir treffen uns um 11:30 am Bhf Harburg bei den Bussen und nehmen den Bus 153 um 11:40. Wir sind dann um 12:00 da und machen eine Fotorunde bis 13:30. Dann kehren wir ein und machen nach dem Essen eine zweite Runde mit mehr Licht aus dem Westen.
 
4.
 
Samstag, den 10.12.2022 um 13 Uhr
Gruppentreffen Dezember
Wir ergründen gemeinsam die Aufnahmenarbeit an der Reprosäule mit ihren fototechnischen Bedingungen. Wer mag, bringt Fotobücher mit und stellt sie den anderen vor. Wir bringen Leckereien mit, knabbern Weihnachtskekse und haben sicherlich einen schönen Tee in den Tassen! Mal schauen, was uns bei dieser Gelegenheit für 2023 einfällt.

"Kein Freizeichen" W.R.Welzin

Weitere Informationen und Anregungen zur analogen Fotografie finden Sie im Internet zum Beispiel hier:

Analoge Fotografie

aphog – Analoge Photogruppe e.V.

"Fetter Beat" W.R.Welzin Negativmontage

Austellungen der Fotogruppe

Im September 2022

– Kleine Fotoausstellung im Seminarraum –

Hafenrundfahrt

Es stimmt schon, als Fußgänger sieht man am meisten von seiner Umgebung. Doch auch vom Fahrrad wird noch genug erkannt, um aus dem Gesehenen eine Fotografie zu schaffen. 

Die Ergebnisse einer solchen „Hafenrundfahrt“ sind hier zu sehen. Aufgenommen wurden die Fotos auf Rollfilm 6X6 mit einer Rolleicord Vb – das ist so´n Klotz mit 2 Objektiven in den man von oben das Motiv links-rechts vertauscht erblickt – von Eugen Schanz. Der ist Mitmacher in der Fotogruppe der KulturWerkstatt. Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Sonnabend im Monat um 13 Uhr.

Im Februar 2022

– Kleine Fotoausstellung im Seminarraum –

Das Fotografieren mit der Lochkamera ist analoge Fotografie pur! Leichte Unschärfe, starke Verzeichnung, lange Belichtungszeiten, fehlende Kontrollmöglichkeiten sowie der etwas zufällige Bildausschnitt führen zu spannenden Bildern. Stefan Henning zeigt Bilder aus München die er mit seiner 6×12 Lochkamera aufgenommen hat.

Die verwendete Lochkamera -analoge Fotografie pur!
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner